Die Negativspirale dreht sich leider weiter….

Spielbericht: FC Aegeri - FC Malters

Kurz vor dem Spiel gegen den FC Aegeri überstürzten sich die Ereignisse in Malters. Der FC Malters trennte sich von Trainer Bula Bucher und seinem Coach André Britschgi. Für die letzten beide Spiele gegen Aegeri und Ruswil übernehmen André Krummenacher und Beni Michel interimsmässig die Mannschaft.

Man merkte beiden Teams an, dass es in dieser Partie um sehr viel ging. Beide Mannschaften versuchten über den Kampf ins Spiel zu finden. Die Platzverhältnisse waren für beide Teams sicherlich nicht einfach und so kamen auf beiden Seiten auch viele Abspielfehler zustande. Die Gastgeber wurden vor allem bei Standartsituationen gefährlich. So auch in der 29. min als der Freistoss von Pfunder aus halblinker Position immer länger und länger wurde und knapp am langen Pfosten vorbei segelte. In der 42. min wieder ein Freistoss für das Heimteam in der Nähe der Mittellinie. Der Ball kam schön die den Strafraum, wo Schwarzenberger Marco am richtigen Ort in die Höhe stieg und mit seinem Kopf die Führung für die Zuger erzielen konnte. Mit dieser knappen Führung ging es in die Pause.

Aegeri-Trainer Brugnoli brachte in der Pause Riedmann für Lüönd. Die zweite Halbzeit war knapp zwei Minuten alt, als der Ball von der linken Seite scharf zur Mitte kam, Pfrunder konnte aus kurzer Distanz das Spielgerät mit dem Fuss zur 2:0 Führung in die Maschen lenken. In der 50. min versuchte es Birri aus der Distanz, doch sein Abschluss landete über dem Tor. Vier Minuten später war es wieder Birri, welcher den Ball von der linken Seite gefühlvoll zur Mitte brachte, Goalgetter Vogel versenkte den Flankenball millimetergenau via Pfosten mit dem Kopf zum Anschlusstreffer. Im Gegenzug hatte der eingewechselte Riedmann das 3:1 auf dem Fuss, doch Furrer Sämi konnte den Abschluss in extremis noch blocken. Nach gut einer Stunde war es wieder Riedmann, welcher sich in Szene setzen konnte, doch auch diesmal konnte er sich nicht ganz durchsetzen, da er von Fleischmann am Abschluss gehindert wurde. In der 80. min wieder eine Freistossgelegenheit aus halbrechter Position für das Heimteam. Savanovic nahm Mass und versenkte den Ball direkt ins lange Kreuzeck. Die Gäste aus Malters bäumten sich nochmals auf und sie kamen in der 93. min, nach Corner von Birri, durch ein Kopfballtreffer von Vogel noch zum Anschlusstreffer, doch kurz danach pfiff Schiedsrichter Stadelmann die Partie ab.

Fazit des Spiels:
Wieder musste man den Platz als Verlierer verlassen. Man sah zwar einen sehr engagierten Auftritt der Malterser Mannschaft, doch schlussendlich reichte dies gegen ein sehr effizientes FC Aegeri nicht aus, um zu Punkten zu kommen. Nun heisst es diese Woche mit dem interimsmässigen Trainer-Duo Krummenacher / Michel konzentriert zu arbeiten, um dann im Derby gegen den FC Ruswil bereit zu sein nochmals die letzten Kräfte zu mobilisieren im letzten Spiel im 2015. Ein 2015 was sicherlich nicht einfach war, mit nur einem Sieg in der Meisterschaft !!!

Vorschau:
Am nächsten Samstag kommt es beim Vorrundenabschluss zum Derby gegen den FC Ruswil. Beide Teams stehen momentan sicherlich nicht dort, wo man es sich vor der Saison gewünscht hat. Dies bringt nochmals mehr Brisanz in dieses Duell. Beide Mannschaften müssen vor der langen Winterpause dringend punkten. Verlieren verboten heisst es für beide Teams.
Das Spiel in Malters wird am nächsten Samstag 31.10.2015 um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz Oberei angepfiffen.

Ho Ho Hopp Mauters


Matchtelegramm:

Sonntag, 25. Oktober 2015, 15:00 Uhr, FC Aegeri - FC Malters 3:2 (1:0)


Chruzelen: 200 Zuschauer

SR: Stadelmann Marcel; Müller Simon, Hauser Matthias

Tore: 42. Schwarzenberger Marco 1:0, 47. Pfrunder 2:0, 54. Vogel 2:1, 81. Savanovic 3:1, 93. Vogel 3:2

FC Malters: Memaj; Bachmann, Furrer Samuel, Furrer Bryan, Fleischmann, Gasser, Stephan Misch (73. Wirz), Bühler, Birri, Neziri (60. Mbonu), Vogel

FC Aegeri: Kobel; Meier, Huber (51. Blättler), Schwarzenberger Marco, Bürgi, Ott, Djakovic, Pfrunder, Savanovic (85. Moser), Lüönd (46. Riedmann), Schwarzenberger Michael

Bemerkungen: 58. min gelbe Karte Birri (Unsportlichkeit), 58. min gelbe Karte Meier (Unsportlichkeit)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.