In der Nachspielzeit einen Punkt verschenkt….

Spielbericht: FC Malters - FC Buttisholz

Wegen der Malterser Gewerbeausstellung wurde das Spiel gegen den FC Buttisholz auf Mittwoch verschoben. Für die Malterser konnte es aufgrund der aktuellen Situation nur ein Ziel geben, nämlich einen Dreier einfahren. Doch auch die Buttisholzer wollten punkten, um sich vom Tabellenkeller zu distanzieren.

Die Gäste starteten besser in die Partie und kamen in der dritten Minute zum ersten Abschlussversuch, doch der Ball von Grüter Thomas landete neben dem Tor. In der siebten Minute kam Birri, nach Vorarbeit von Mbonu, fast von der Grundlinie zum Abschluss, Torwart Kaufman konnte seinen Abschluss im Nachfassen jedoch behändigen. Eine Minute später ein haarsträubender Fehler der Malterser Hintermannschaft in der Vorwärtsbewegung, Bättig Michael konnte davon profitieren und netzte kaltblütig zum 0:1 ein. Danach blieb Buttisholz zwar optisch überlegen jedoch ohne gefährlich vors Gastgeber Tor zu kommen. In der 26. min lief Bättig Michael durch die Malterser Abwehr wie ein warmes Messer durch Butter, zum Glück für die Gastgeber konnte Fleischmann den Abschluss von Bättig kurz vor der Linie noch wegschlagen. Zwei Minuten später war wieder Bättig Michael der Ausgangspunkt für die nächste gute Chance für Buttisholz, doch Kryeziu setzte die schöne Vorlage von Bättig über's Tor. Eine Minute später waren es wieder die Gäste, doch auch diesmal landete der Ball von Grüter André neben dem Tor. In der 32. min lenkte Stadelmann die sehenswerte Bicicletta von Fischer bravurös in Corner. Ein tolle Aktion von beiden Akteuren. Es ging weiter nur in Richtung Malterser Tor. In der 34. min setzte sich Theiler auf der linken Seite durch, sein Querpass landete in die Mitte beim omnipräsenten Bättig Michael, der den Ball in den Malterser Nachthimmel drosch. In der 42. Minute dann der Ausgleich quasi aus heiterem Himmel. Fleischmann brachte von der linken Seite den Ball scharf zur Mitte, Torwart Kaufmann liess den Ball abklatschen, Cobra Vogel stand goldrichtig und schob zum Ausgleich ein. Mit diesem aus Malterser Sicht schmeichelhaftem Remis ging es in die Pause.

Buttisholz reagierte in der Pause und brachten Ihren Goalgetter Erni für Klemenjak. In der 51. min setzte Grüter André, nach einem Freistoss aus halbrechter Position, den Ball per Kopf über's Tor. Ein Minute später versuchte es Ajdini Albion, doch Torwart Kaufmann konnte den Ball mit den Fäusten entschärfen. Nun waren die Gastgeber zwar optisch überlegen, doch zwingende Chancen konnten keine kreiert werden. Die Abschlüsse waren entweder zu harmlos oder landeten direkt in den Armen von Torwart Kaufmann. In der 75. min konnte sich Stadelmann nach einem gut getretenen Freistoss auszeichnen. In der 78. min wurde Erni von der rechten Seite mit einem Querpass angespielt in der Mitte, wo er keine Mühe hatte aus kurzer Distanz zum1:2 zu treffen. Die Gastgeber kamen in der 87. min zu einem Freistoss von der linken Seite. Stephan Misch brachte den Ball zur Mitte, wo Torwart Kaufmann zum Entsetzen der Buttisholzer den Ball nicht unter Kontrolle bringen konnte, der eingewechselte Bühler stand goldrichtig und versenkte die Kugel zum 2:2 ins Netz. In der 91. min wurde Erni mustergültig im Strafraum angespielt, doch sein Abschluss zischte haarscharf am langen Pfosten vorbei. Solche Dinger macht der Buttisholzer Topscorer normalerweise im Schlaf. In der 93. min wurde vom Linienrichter ein vermeintliches Handspiel angezeigt. Der fällige Freistoss von der rechten Seite landete genau auf dem Kopf von Grüter André, welcher freistehend den Ball zum vielumjubelten 2:3 einnickte. Dies war die Entscheidung und kurz danach pfiff Schiedsrichter Gojani diese Partie ab. Die Emotionen kochten vor allem bei Torwart Stadelmann über und er wurde nach Spielschluss (!!!) wegen heftigem Reklamieren noch mit der roten Karte bestraft.

Fazit des Spiels:
Wieder steht man mit leeren Händen da, obwohl man zweimal einen Rückstand wett machen konnte. Doch ein Spiel dauert halt bis der Schiedsrichter abpfeift. Die Buttisholzer nutzten die Geschenke der Gastgeber und des Linienrichters und konnten vor allem aufgrund der ersten Halbzeit schlussendlich die drei Punkte nicht ganz unverdient mit nach Hause nehmen. Der Druck wird nach dieser Niederlage nicht weniger, im Gegenteil, in den beiden Spielen vor der Winterpause (gegen Aegeri und Ruswil) müssen Punkte her, wenn man nicht den Anschluss an die hinteren Plätze ganz verlieren will.

Vorschau:
Am nächsten Sonntag reisen die Malterser nach Aegeri. Die Zuger liegen momentan mit 10 Punkten aus neuen Spielen auf dem achten Platz. Wenn man das Ganze dramatisieren will, dann kann man sagen es geht um ALLES !!
Das Spiel in Unterägeri wird am nächsten Sonntag 25.10.2015 um 15.00 Uhr auf dem Sportplatz Chruzelen angepfiffen.

Ho Ho Hopp Mauters

Matchtelegramm:

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 20:00 Uhr, FC Malters - FC Buttisholz 2:3 (1:1)


Oberei: 200 Zuschauer

SR: Gojani Luiqi; Eichmann Roger, Lingg Silvan

Tore: 8. Bättig Michael 0:1, 42. Vogel 1:1, 78. Erni 1:2, 87. Bühler 2:2, 93. Grüter André 2:3

FC Malters: Stadelmann; Gomez, Furrer Bryan, Wirz Michi, Fleischmann, Gasser, Stephan, Ajdini (88. Suter), Birri (76. Fluder), Mbonu (71. Bühler), Vogel

FC Buttisholz: Kaufmann; Bühler, Bättig Ivan, Casciano, Theiler, Grüter Thomas, Kryeziu (66. Tschopp), Fischer, Grüter André, Klemenjak (46. Erni), Bättig Michael

Bemerkungen: Nach Spielschluss rote Karte für Torwart Stadelmann (heftiges Reklamieren)
56.min gelbe Karte Grüter Thomas (Reklamieren), 62. min gelbe Karte Kaufmann (Reklamieren), 73. min gelbe Karte Wirz (Foul), 77. min gelbe Karte Fluder (Foul)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.