Malterser Talfahrt geht weiter….

Spielbericht: FC Malters - SC Emmen

Nach dem wirklich schwachen Auftritt gegen den FC Perlen-Buchrain wollte man im Heimspiel gegen den SC Emmen ein anderes Gesicht zeigen. Die Malterser sind weiterhin dringend auf Punkte angewiesen, wollte man dem momentanen Negativtrend schnellstmöglich entgegen wirken.

Die Gastgeber starteten engagiert in diese Partie und kamen bereits in der zweiten Minute zu einer guten Gelegenheit. Birri lancierte Gasser auf der halblinken Seite, doch Torwart Eichhorn war auf dem Posten und vereitelte mit einer guten Fussabwehr die Führung für die Malterser. Nach 13 min kamen die Emmer zu Ihrer ersten guten Chance. Doch auch diesmal war der Torwart hellwach und Stadelmann konnte den Freistoss von Bühlmann mit einer guten Parade zunichte machen. Nach knapp 20 Minuten versuchte es Stephan von der Strafraumgrenze mit einem Abschluss, doch auch diesmal ging das Duell an Torwart Eichhorn. In der 28. min ein schneller Vorstoss der Gäste über die rechte Seite, Janssen spielte den Ball mustergültig flach in die Mitte, wo Greter zu wenig am Abschluss gestört werden konnte und er im Fallen zur Führung traf. Zwei Minuten später zog Stübi aus halbrechter Position ab, doch auch diesmal konnte sich Torwart Eichhorn auszeichnen und den Ball mit den Fingerspitzen in Corner lenken. In der 42. min wieder eine starke Aktion von Stübi, welche schlussendlich zu einem Elfmeter führte, da Meier Nicolas den Ball mit der Hand berührte. Grüter lief an versetzte Torwart Eichhorn und netzte zum verdienten Ausgleich ein. Mit diesem Remis ging es in die Pause.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus den Kabinen. Auch in der zweiten Halbzeit waren es die Gastgeber, welche zur ersten Chance kamen. Doch der Abschluss von Stübi, nach Vorarbeit von Vogel, segelte am langen Pfosten vorbei. In der 56. min zischte der Schuss aus der Drehung von Kümin haarscharf am linken Pfosten vorbei. In der 64. min wurde Meier Nicolas mit der gelb-roten Karte des Feldes verwiesen, was sicherlich ein sehr harter Entscheid war. Doch dann passierte genau dies, was viel in solchen Situationen geschieht. Die Gäste aus Emmen rückten noch näher zusammen und das Heimteam, auch wenn nur im Kopf, wogen sich in falscher Sicherheit mit einem Mann mehr.
In der 72. min zog Kümin aus halbrechter Position im Strafraum ab und zum Entsetzen der Einheimischen landete der Ball zur erneuten Führung für die Gäste im Netz. Doch zehn Minuten später kam es für die Gastgeber noch schlimmer. Nach einem Aussetzer in der Malterser Hintermannschaft fackelte der Emmer Topskorer Greter nicht lange und haute das Leder mit aller Konsequenz zum 1:3 in die Maschen. Keine zwei Zeigerumdrehungen später kam es noch dicker für das Heimteam. Bühlmann mit einer spektakulären Ballannahme und er bewies sehr viel Gefühl in seinem Fuss und lobte den Ball wunderbar zum 1:4 über Torwart Stadelmann hinweg ins Netz. Dies war mehr als die Entscheidung und nach gut 93 Minuten pfiff Schiedsrichter Bortolas diese Partie ab.


Fazit des Spiels:
Gegenüber dem Perlenspiel sah man einen viel engagierteren Auftritt der Malterser Mannschaft, doch schlussendlich reichte dies gegen ein sehr effizientes und kaltblütiges Emmen nicht aus, um zu Punkten zu kommen. Die Fehler der Einheimischen wurden brutal ausgenützt und dies obwohl die Emmer nur zu zehnt agieren mussten ab der 64. Minute. Diese Fehler müssen schnellstmöglich abgestellt werden, wenn man im nächsten Spiel gegen den ungeschlagenen Leader eine kleine Chance haben will.

Vorschau:
Am nächsten Samstag kommt es zu einer speziellen Affiche von zwei Absteigern, bei denen die Voraussetzungen nicht anders sein könnten. Auf der einen Seite der FC Gunzwil, welcher nach fünf Runden als Leader grüsst und noch kein Spiel verloren hat. Auf der anderen Seite der FC Malters, welcher nach fünf Runden noch ohne Punkt als Schlusslicht der Tabelle da steht. Die Rollen sind somit ganz klar verteilt, was sicherlich keine Nachteil sein sollte für die Malterser in der momentanen Situation..
Das Spiel in Gunzwil wird am nächsten Samstag 26.09.2015 um 18.00 Uhr auf dem Sportplatz Linden angepfiffen.

Ho Ho Hopp Mauters


Matchtelegramm:

Samstag, 19. September 2015, 18:00 Uhr, FC Malters - SC Emmen 1:4 (1:1)


Oberei: 250 Zuschauer

SR: Bortolas Joel; Odermatt Roman, Müller Martial

Tore: 28. Greter 0:1, 43. Grüter 1:1 (Handspenalty), 72. Kümin 1:2, 82. Greter 1:3, 84. Bühlmann 1:4

FC Malters: Stadelmann; Gloggner, Furrer, Wirz Michi, Suter (69. Bühler), Gasser, Stübi (78. Albisser), Grüter, Birri (75. Mbonu), Stephan Misch, Vogel

SC Emmen: Eichhorn; Zwimpfer, Meier Nicolas, Meier Markus, Marini, Kümin (92. Eberhard), König, Barbarez (85. Beeler), Janssen, Bühlmann, Greter (88. Weseli)

Bemerkungen: 64. min gelb-rote Karte Meier Nicolas (Handspiel / Foulspiel)
20.min gelbe Karte Stübi (Foul), 34. min gelbe Karte Suter (Foul), 42. min gelbe Karte Meier Nicolas (Handspiel), 61. min gelbe Karte Greter (Foul), 92. min gelbe Karte Albisser (Foul)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.