Schmerzliche Derbyniederlage gegen Littau….

"Cobra" Vogel erzielte zwei Treffer, wobei nur einer vom Schiedsrichtertrio gegeben wurde.
Spielbericht: FC Littau - FC Malters

Nach zwei Spielen ohne Niederlage stand das Derby gegen den FC Littau auf dem Programm. Beide Teams standen unter Druck, da beide Mannschaften sich auf einem Abstiegsplatz befanden. Das Motto war klar: Verlieren verboten.

Die Partie begann mit einem Schreckmoment, als Torhüter Grüter mit seinem Namensvetter auf Malterser Seite heftig zusammenprallte. Beide konnte zwar zuerst weiterspielen, doch Grüter Alain musste dann noch vor der Pause das Spielfeld aufgrund dieses Vorfalls verlassen. Kurz darauf kamen die Gäste zur ersten Chance, doch Wirz verpasste in der Mitte den Corner von Birri knapp. Zwei Minuten später übersah das Schiedsrichter-Trio ein glasklares Handspiel im Littauer Strafraum. In der 13. min kam Bekcic von der linken Seite zu einer Schusschance, doch sein Abschluss segelte weit am Tor vorbei. In der 18. min brachten die Malterser nach diversen Rundschlägen den Ball nicht aus der Gefahrenzone weg und zu guter letzt ging der Ball einem Malterser an die Hand, was von der rechten Seite zu einem unnötigen Freistoss führte. Dieser gelangte zu Gilli, welcher am hinteren Pfosten vergessen ging, er hatte keine Mühe den Ball über die Linie zu bugsieren zur Führung für die Gastgeber. Danach versuchten es die Gäste aus Malters mit Distanzschüssen, doch weder der Abschluss von Vogel, wie auch der von Stübi brachten den gewünschten Erfolg. In der 36. min versuchte es Britschgi Michel aus knapp 22m, doch Torwart Stadelmann wehrte den Schuss in extremis zur Seite ab, wo Wirz dann endgültig den Ball aus der Gefahrenzone befreien konnte. Drei Minuten später eine ganz brenzlige Situation im Malterser Strafraum, als Hajdaraj von Torwart Stadelmann nicht ganz regelkonform gebremst wurde, da hätte man auch gut und gerne auf Strafstoss für Littau entscheiden können. So ging es mit dieser knappen Führung für die Littauer in die Pause.

Das Malterser Trainerduo Bucher / Britschgi reagierte in der Pause und brachte Mbonu für Stephan. In der 48. min kam wieder Wirz nach einem Corner zu einer guten Torchance, doch auch diesmal kullerte der Ball am Pfosten vorbei. Kurz darauf versuchte es der eingewechselte Ajdini aus der Distanz, doch sein Abschluss war eine sicher Beute für Torwart Grüter. In der 62. min wehrte Torwart Stadelmann ein Geschoss von Hajdaraj zur Seite ab, Britschgi Simon reagierte am schnellsten und brachte den Ball von der Grundlinie wieder zur Mitte, wo Bekcic den Malterser Abwehrspieler Wirz mit dem Ball in die Maschen beförderte. Hat auch schon diverse Schiedsrichter gegeben in der Vergangenheit, welche auf Stürmerfoul entschieden in solchen Situationen. Fünf Minuten später brachte Birri einen Corner zur Mitte, Cobra Vogel setzte sich durch und erzielte den Anschlusstreffer. Das Spiel war nun wieder neu lanciert. In der 82. min ein schnell vorgetragener Angriff der Gäste über die linke Seite. Ajdini wurde mustergültig in die Tiefe angespielt und er brachte den Ball zur Mitte, wo Vogel den vermeintlichen Ausgleich erzielte. Doch scheinbar ging es dem Trio in gelb zu schnell und man entschied auf Abseits, was leider ein ganz grober Fehlentscheid war. Doch wenn man in der Tabelle hinten ist, dann darf man nicht auf einen Schiribonus hoffen. In der 85. min kamen die Malterser nach einem Handspiel zu einer Freistosschance ausserhalb des Strafraums, obwohl der Ort des Vergehens nicht am, sondern im Strafraum passierte. Der gut getretene Freistoss von Albisser wurde von Torwart Grüter spektakulär über die Latte gelenkt. In der 88. min war es Birri, welcher sich durch setzte mit diversen Haken, doch sein Schussversuch konnte in letzter Sekunde von Schardt geblockt werden. Im Gegenzug enteilte Hajdaraj der aufgerückten Malterser Abwehr, Torwart Stadelmann konnte den ersten Versuch noch abwehren, doch Hajdaraj bediente den aufgerückten Britschgi Michel in der Mitte, welcher dann keine Mühe mehr hatte zum 3:1 einzuschieben. In der Nachspielzeit nochmals Aufregung, als ein Spieler in der Littauer Mauer den Malterser Freistoss mit der Hand im Strafraum klärte, doch auch diesmal blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm. Dafür wurde Birri für sein berechtigtes Reklamieren mit der gelben Karte "belohnt". Danach war die Luft endgültig draussen und nach knapp 94 Minuten pfiff Schiedsrichter Kabatas Süleyman die Partie ab.

Fazit des Spiels:
Eine Derbyniederlage schmerzt immer, doch aufgrund der Tabellenkonstellation schmerzt diese Niederlage noch viel mehr. Tja wenn man hinten in der Tabelle steht, dann kommen zu Pech und Unvermögen auch Schiedsrichterentschiede dazu, welche gegen einen sind. Doch die Niederlage ganz am Schiedsrichter-Trio festzumachen wäre sicherlich auch nicht ganz fair und zu einfach. Die Malterser fassten durch diese Niederlage die rote Laterne. Die Situation drei Runden vor der Winterpause ist alles andere als angenehm, in den nächsten drei Runden vor der langen Winterpause sind nun Punkte Pflicht.
Nun sind alle gefordert im Verein, dass man seine Kräfte bündeln kann und alle zusammen aus diesem Tief wieder zurück in die Erfolgsspur finden.

Vorschau:
Am Dienstag 13.10.2015 folgt das Cupspiel (1/8 - Final) gegen den FC Ebikon. Das Spiel wird um 20.15 Uhr auf dem Sportplatz Risch in Ebikon angepfiffen.
Aufgrund der Gewerbeaustellung in Malters am kommenden Wochenende findet das nächste Spiel erst am Mittwoch 21. Oktober auf dem Sportplatz Oberei statt. Gegner ist der FC Buttisholz, welcher momentan mit neun Punkten auf dem achten Platz liegt. Verlieren ist verboten, wenn man den Anschluss nicht ganz verlieren will.
Das Spiel in Malters wird am Mittwoch um 20.00 Uhr auf dem Sportplatz Oberei angepfiffen.

Ho Ho Hopp Mauters


Matchtelegramm:

Samstag, 10. Oktober 2015, 18:00 Uhr, FC Littau - FC Malters 3:1 (1:0)


Ruopigen: 300 Zuschauer

SR: Kabatas Süleyman; Öztürk Mehmet Ali, Mehmeti Gursel

Tore: 18. Gilli 1:0, 62. Bekcic 2:0, 67. Vogel 2:1, 89. Britschgi Michel 3:1

FC Malters: Stadelmann; Furrer Sämi, Wirz, Furrer Bryan, Fleischmann, Stübi (73. Albisser), Gasser, Grüter (44. Ajdini), Birri, Stephan Misch (46. Mbonu), Vogel

FC Littau: Grüter; Izzo (91. Manetsch), Colatrella (75. Ukshini), Gilli, Britschgi Michel, Britschgi Simon, Marciel Chaves (63. Britschgi Dominic), Bekcic, Fischer, Schardt, Hajdaraj

Bemerkungen: 82. min Abseitstor von Vogel zu Unrecht annulliert
42.min gelbe Karte Wirz (Foul), 70. min gelbe Karte Furrer Sämi (Foul), 80. min gelbe Karte Britschgi Simon (Foul), 81. min gelbe Karte Izzo (Foul), 93. min gelbe Karte Birri (Reklamieren)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.