Wichtiger Auswärtssieg in Emmen…

Kampf im Strafraum des SC Emmen
 
Zweikampf zischen Suter Dario (links) und Barbarez (Nr. 21)
Spielbericht: SC Emmen - FC Malters

Nach der 1:4 Heimniederlage gegen den FC Perlen-Buchrain war man gegen den SC Emmen angewiesen zu punkten, um den Anschluss nicht zu verlieren an die Nichtabstiegsplätze. In der Vorrunde verlor man gegen den SC Emmen trotz Üeberzahl klar.

Das Terrain auf der Feldbreite war für beide Teams sicherlich nicht einfach zu bespielen, trotz dieser Tatsache versuchten die Teams Fussball zu spielen. In der achten Minute lancierte Gloggner von der rechten Seite Ajdini, sein Schuss landete jedoch noch neben dem Tor. Nach einer Viertelstunde war es erneut Ajdini mit einem weiteren Abschluss, doch auch diesmal kam der Ball nicht auf's Tor. In der 20. min kam der SC Emmen seinerseits zu der ersten guten Chance in Form eines Freistosses aus knapp 25 m , doch der Abschluss von Barbarez schlug nicht im, sondern links neben dem Tor ein. Drei Minute später schickte Birri mit einem schönen Pass in die Tiefe Grüter, Torwart Eichhorn kam den einen Schritt zu spät und wurde mit einer gelben Karte und einem Elfmeter gegen sich, bzw. den SC Emmen "belohnt". Da der Gefoulte nicht selber antreten sollte, übernahm Birri die Verantwortung und versenkte das Runde humorlos im Eckigen zur Führung für die Gäste aus Malters. Vier Minuten später wurde Ajdini von Neziri wunderbar in die Gasse lanciert, er zündete den Turbo und liess seinen Gegenspieler locker stehen und spitzelte den Ball unhaltbar zum 2:0 aus Malterser Sicht in die Maschen. Kurz darauf quasi eine Kopie des 2:0, doch diesmal blieb Torhüter Eichhorn Sieger im Duell mit Ajdini. Kurz vor der Pause kamen die Gastgeber nochmals zu einer Freistosschance aus 23m. Meier Nicolas zog ab, doch sein Ball zischte knapp am linken Pfosten vorbei. So ging es mit diesem nicht ungefährlichen Resultat in die Pause.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff riskierte Torwart Stadelmann Kopf und Kragen um die 100% Chance von Janssen zu Nichte zu machen, welcher nach einer Flanke von der linke Seite alleine vor Torwart Stadelmann auftauchte. Eine Minute später konnte die Malterser Hintermannschaft den Schuss von Barabrez in letzter Sekunde noch abfälschen auf Kosten eines Corners, welcher jedoch nichts Zählbares einbrachte. In der 57. Minute hatte der Anhang von Emmen den Torjubel schon auf den Lippen, doch der Hackentrick vom eingewechselten Jusic kullerte haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Die Angriffsbemühungen der Emmer sahen meist gleich aus, sie agierten mit langen Bällen von hinten heraus in die Spitze. Die Malterser waren zu diesem Zeitpunkt zu passiv und liessen sich zu sehr in die eigene Platzhälfte zurück drängen. In der 61. min haute Barbarez aus kurzer Distanz den Ball unbedrängt in den wolkenverhangenen Abendhimmel in Emmen. Aufgrund der Chancen hätte der SC Emmen schon lange mindestens ein Tor erzielen können, ja eigentlich müssen. Die Minuten verstrichen und die Emmer Angriffe wurden je länger je ungenauer, so dass die Malterser Defensive kaum noch nennenswerte Torchancen zu lassen musste. Die beste Gelegenheit ergab sich noch in der 84. Minute, doch der Kopfball von Meier Nicolas war zu ungenau und fand so den Weg nicht auf's Malterser Tor.
Wie heisst es doch so schön: "Wer die Tore nicht macht, der …..". Und so kam es denn auch, in der Nachspielzeit setzte sich Birri auf der linken Seite durch und spielte den Ball flach zur Mitte, wo Ajdini mit seinem zweiten Tor an diesem Abend zum Schlussresultat von 0:3 einnetzte.

Fazit des Spiels:
Erstmals seit fast zwei Jahren konnte man wieder mal ein Spiel zu Null gewinnen. Nach einer guten ersten Halbzeit und der 2:0 Führung zur Pause, musste man in der zweiten Halbzeit einige heikle Momente überstehen und auch ein wenig Glück in Anspruch nehmen, doch dieses Glück hat man sich mit einem engagierten Auftritt auch verdient. In der Nachspielzeit vollendete Ajdini Albion den ersten guten Konter mit dem 3:0 und so konnten die Gäste aus Malters diese enorm wichtigen drei Punkte endgültig ins Trockene bringen.
Nun heisst es den Schwung mitzunehmen im nächsten Heimspiel gegen den FC Gunzwil.

Vorschau:
Am nächsten Samstag 23. April 2016 gastiert der FC Gunzwil auf dem Sportplatz Oberei. Es ist zu hoffen, dass die Malterser Mannschaft den Auf und Ab Trend durchbrechen kann. Bisher war es meist so, dass nach einem guten Spiel ein weniger Gutes folgte. Die Gunzwiler haben sicherlich noch eine Rechnung offen aus der Vorrunde, wo man zu Hause gegen den FC Malters verlor. Die Gunzwiler gewannen letzten Freitag zu Hause gegen den FC Nottwil mit 2:1 und wollen diesen Sieg sicherlich auch in Malters bestätigen.
Das Spiel in Malters wird am nächsten Samstag 23.04.2016 um 17.00 Uhr auf dem Sportplatz Oberei angepfiffen.

Ho Ho Hopp Mauters


Matchtelegramm:

Samstag, 16. April 2016, 18:00 Uhr, SC Emmen - FC Malters 0:3 (0:2)


Feldbreite: 150 Zuschauer

Tore: 24. Birri 0:1 (Foulpenalty), 28. Ajdini 0:2, 91. Ajdini 0:3

FC Malters: Stadelmann; Suter, Furrer, Ruffieux, Wirz Michi, Gloggner (58. Wirz Dario), Neziri (83. Fluder), Birri, Stübi, Grüter, Ajdini (92. Gasser)

SC Emmen: Eichhorn; Zwimpfer, Meier Markus, Marini (83. Beeler), Baumgartner, Janssen, Vogel, König, Meier Nicolas, Barbarez, Weseli (40. Jusic)

Bemerkungen: 24. min gelbe Karte Eichhorn (Foul), 67. min gelbe Karte Furrer (Reklamieren)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.