Zwei Punkte in der Nachspielzeit verschenkt……

Spielbericht: FC Eschenbach - FC Malters

Nach der Niederlage gegen den FC Ascona musste man im Nachtragsspiel gegen den FC Eschenbach punkten, um nicht ganz den Anschluss an die Mitkonkurrenten um den Abstieg zu verlieren. Doch auch die Seetaler hatten noch etwas gut zu machen, nach der knappen Heimniederlage gegen den FC Ibach.

Auch diese Spiel stand ganz im Zeichen des Regens. Die Gastgeber starten optimal in diese Partie. In der dritten Minute konnte Cicoria, im Anschluss an einen Eckball, den Ball irgendwie über die Linie stochern zur frühen Führung für die Seetaler. Malters war sichtlich geschockt und brauchte ein paar Minuten, um sich davon zu erholen. Doch nach einer Viertelstunde fanden die Malterser immer besser ins Spiel. In der 17. min war Grüter nach einem Corner einen Tick zu klein, so dass sein Kopfball nicht die gewünschte Wirkung erzielen konnte. Knapp zehn Minuten später versuchte es Wirz, doch auch sein Abschluss landete neben dem Gehäuse von Torwart Grünig. Eine Minute später kam Furrer Sämi, nach guter Kopfballvorlage von Vogel, aus 23 m zum Abschluss, doch sein Ball segelte über's Tor. In der 31. min kam Grüter nach schöner Vorlage zum Kopfball, welcher Torwart Grünig noch reflexartig ablenken konnte, doch Vogel stand goldrichtig und hatte auch ein wenig Glück, dass sein Nachschuss von einem Eschenbacher noch unglücklich in die eigenen Maschen abgelenkt wurde. In der 37. min hatte dann Stauber die grosse Chance zum erneuten Führungstreffer für die Gastgeber, als er allein Richtung Gästetor los ziehen konnte, doch er schoss den Ball in den Eschenbacher Nachthimmel. So ging es mit diesem gerechten Remis in die Kabine, wo man sich ein wenig aufwärmen konnte.

Eschenbach-Trainer Meier reagierte in der Pause und nahm gleich einen Doppelwechsel vor. Diesmal waren es die Malterser, welche zur ersten guten Gelegenheit kamen im zweiten Umgang. Grüter setzte sich auf der rechten Seite durch und flankte zur Mitte, wo Gloggner es mit einem sehenswerten Seitenfallrückzieher versuchte, doch sein Ball landete genau in der Armen von Torhüter Grünig. Nun verflachte die Partie merklich und torgefährliche Chancen beschränkten sich auf Abschlüsse aus der Distanz, welche jedoch auf beiden Seiten keine Torgefahr entstehen liessen. In der 77. min liess der junge Ajdini seine Klasse aufblitzen und setzte sich gegen drei Eschenbacher Defensivspieler durch und wurde im Strafraum, aus Sicht des Refs, regelwidrig gestoppt. Doch Vogel sah seinen, sagen wir mal nicht gerade mustergültig getretenen, Elfmeter von Torhüter Grünig abgewehrt. Doch die Gäste liessen sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und suchten weiterhin den zweiten Treffer. In der 81. min kam die nächste gute Gelegenheit dazu. Der Ex-Eschenbacher Furrer Sämi nahm Mass und hämmerte einen Freistoss aus 20 m genau ins Kreuzeck zur vielumjubelten Führung. Nun durfte man sich auf eine spannende Schlussphase einstellen. In der 84. min war es Gloggner, welcher mit seinem Abschluss nur knapp die Vorentscheidung verpasste. Dann passierte dann genau das, was passiert, wenn man hinten in der Tabelle steht. In der Nachspielzeit kam Eschenbach aus halbrechter Position zu einem letzten Freistoss. Der Ball segelte in den Strafraum, wo Torwart Stadelmann den Ball leider nicht ganz festhalten konnte, der Abpraller landete genau vor den Füssen von Sager Silvan. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und schob zum 2:2 Ausgleich ein.

Fazit des Spiels:
Leider verpasste man den angestrebten Dreier durch einen individuellen Fehler in der Nachspielzeit und diese werden in dieser Liga halt brutal bestraft. Über das ganze Spiel gesehen kann der FC Eschenbach mit diesem Punkt sicherlich besser leben als die Gäste aus Malters. Man war über weite Strecken das bessere Team, doch nutzte man die wenigen guten Chancen zu wenig resolut aus.

Vorschau:
Am nächsten Samstag geht’s gleich ohne grosse Pause weiter. Der SC Goldau gastiert auf der heimischen Oberei. Die Tierpark-Kicker befinden sich momentan mitten im Kampf um den Aufstieg und stehen mit zwei Punkten Rückstand hinter Leader Zofingen auf dem zweiten Platz. Das Nachtragsspiel gegen den FC Ruswil wurde mit 3:1 gewonnen, entsprechend werden die Goldauer mit breiter Brust nach Malters reisen. Der FC Malters hingegen hat noch eine offene Rechnung aus der Vorrunde, wo man mit 6:2 nach Hause geschickt wurde.

Das Spiel gegen den SC Goldau wird wie gewohnt um 17.00 auf dem Sportplatz Oberei in Malters angepfiffen.

Ho Ho Hopp Mauters


Matchtelegramm:

Mittwoch, 25. März 2015, 20:00 Uhr, FC Eschenbach - FC Malters 2:2 (1:1)


Weiherhus: 125 Zuschauer

SR: Marciano Elio; Göksungur Mehmet, Henriques Gabriel

Tore: 3. Cicoria 1:0, 31. Vogel 1:1, 81. Furrer Sämi 1:2, 91. Sager Silvan 2:2

FC Malters: Stadelmann; von Ah, Wirz, Furrer Bryan, Fleischmann, Gasser (14. Gomez), Furrer Sämi, Birri (79. Suter), Grüter (64. Ajdini), Gloggner, Vogel

FC Eschenbach: Grünig; Frank, Henzen, Sager Adrian, Cicoria (73. Zukaj), Odermatt, Dober (46. Escher), Stocker, Höltschi (46. Ryser), Sager Silvan, Stauber

Bemerkungen: 77. min Vogel scheitert mit seinem Penalty an Torhüter Grünig
32. min gelbe Karte Stocker (Foul), 77. gelbe Karte Frank (Foul), 83. min gelbe Karte Sager Adrian (Foul), 91. min gelbe Karte Sager Silvan (Foul), 92. min gelbe Karte Ajdini (Foul)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.