Hallenhockey NLA: LSC Frauen starten erfolgreich

Basel: Rankhof | Die intensive Vorbereitung der LSC-Frauen hat sich gelohnt. Mit zwei Siegen gegen Genf und Olten starten sie in die Hallenhockey-Saison.

Im ersten Spiel gegen Black Boys Genf agierten die LSC-Frauen noch etwas verhalten. Die Gegnerinnen wussten die Luzerner Angriffe gut abzuwehren, so dass der LSC kaum zu echten Torchancen kam. Ein beeindruckender Sololauf von Captain Carina Zimmermann brachte dann endlich den langersehnten Führungstreffer. Nach der Pause konnte Genf zwar noch einmal ausgleichen, der LSC liess jedoch nicht locker und kämpfte weiter. Zimmermann bediente Nora Murer am Schusskreisrand, welche die Chance souverän zum 2:1 Endstand verwertete.
Gegen die Damen des HC Olten zeigten die Luzernerinnen eine Leistungssteigerung: Zusammenspiel und Kreation von Torchancen funktionierten viel besser als im ersten Spiel und so kam der LSC immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Mit einer 2:0-Führung durch Tore von Sabrina Maillard und Sarina Meier ging der LSC in die Halbzeitpause. Eine clevere Eckenvariante von Maillard besiegelte den Luzerner 3:0-Sieg und damit die erhofften sechs Punkte.

Noch hat nicht alles wunschgemäss geklappt, doch die LSC-Frauen können auf die gezeigte Leistung aufbauen. Wichtige sechs Punkte sind im Trockenen – somit ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung Finalrunde getan. Doch bis im Februar steht für die LSC-Frauen noch viel Arbeit bevor.

Telegramm:
LSC – BBHC 2:1 (1:0)
HCO – LSC 0:3 (0:2)
Luzern mit: Schori; Bucher, Murer (1), Röthlin, Zimmermann (C) (1); Maillard (2), Meier (1), Schäfer, Suter
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.