Zunft Heini von Uri „Marco Leuenberger ist der Heinivater 2018“

  „WÖUDE WÖUDE WESCHTE“ das Motto der bevorstehenden Fasnacht in Sursee. Seit vergangenem Dreikönigstag ist nun auch das gut gehütete Geheimnis gelüftet, wer durch die Soorser Fasnacht führen wird.

„Ja, mit viel Freude und viel Respekt“ war die Antwort von Marco Leuenberger auf die Frage von Zunftmeister Peter Wyder, ob er bereit sei als Fasnachtsfürst alles zu tun, was der Zunft Heini von Uri Sursee und der ganzen Stadt Sursee zur Ehre gereicht. Unter frenetischem Applaus lies sich der neu gewählte Heinivater von der anwesenden Bevölkerung, den Freunden der Fasnacht und den Mitgliedern der hochwohllöblichen Zunft Heini von Uri Sursee feiern.


Der 133. Heinivater in der 142-jährigen Geschichte der Zunft wird seine Fasnacht zusammen mit Heinimamme Sandra und den beiden gemeinsamen Kindern Lea und William „Billy the kid“ geniessen dürfen. Der heute 48-jährige Marco Leuenberger tat es seinem Grossvater und Vater gleich und trat anno 1994 der Zunft Heini von Uri Sursee bei. Als einer von drei Gesellen war er in verschiedenen Funktionen aktiv, so unter anderem im Zunftrat als Bannerherr und Zunftmeister. Für Furore sorgte er allem voran auch als gern gesehener Narrenläufer, zumeist unter dem Motto „hauptsach mer händs loschtig“. Nun hat sich am Dreikönigstag der Kreis geschlossen und er wurde in das ehrenvolle Amt des Heinivaters erhoben.


Vier Zunftgesellen und zwei weitere Ernennungen

Unter grossem Applaus hat die Versammlung am Nachmittag im Refektorium des Klosters Sursee die vier Gesellenanwärter – sozusagen den zünftigen Nachwuchs – Pascal Bühler, Markus „Kusi“ Reber, Martin Senn und Danny Uwiera einstimmig zu den Zunftgesellen 2018 gewählt. Die vier haben bereits am Vormittag des Dreikönigstages auf sich aufmerksam gemacht und den Motto gerechten Narrenbaum, einen Marterpfahl, beim Rathaus Sursee gestellt. Zudem hat das Dreikönigsbot der Zunft ihren verdienstvollen und langjährigen Bannerherrn Hans Fries in den ruhmreichen Stand eines Altmeisters erhoben und den letztjährigen Zunftherrn Jopo Portmann zum Altheinivater befördert.

Fasnachtsplakette 2018 erhältlich

Die neue Fasnachtsplakette ist ab sofort bei allen Mitgliedern der Zunft – erkennbar am gelb/schwarzen Zunftornat – oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich (siehe www.zunftheinivonuri-sursee.ch). Ein besonderer Dank geht an die diesjährigen Plakettensponsoren Pia und Alex Müller von Buttisholz, Inhaber beck konzept / easyschrank. Die neue Plakette einer Dreierserie von Roger Stalder zeigt „s’Ondertor“, eines der prägnanten und historisch wertvollen Gebäude von Sursee. Nebst der Gold- und Silberplakette wurde wiederum eine limitierte Heiniplakette entworfen.

Die 99 nummerierten Exemplare gelten als VIP-Plakette und erlauben dem Erwerber besondere Leistungen wie die Teilnahme am Heiniball, dem Narrenlaufen oder den Genuss einer Flasche Zunftwein. Mit dem Kauf jeglicher Plaketten werden die Aktivitäten der Zunft (Familienfasnacht, Narrenlaufen, Stobete am Güdismontag, Seniorenfasnacht, Besuchsfahrten in Alters- und Pflegezentren) zur Belebung der Fasnacht und alter Bräuche unterstützt.

Text und Fotos:

Zunft Heini von Uri Der Ausrufer Florian Felber
LeonardWuest
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.