2010-11-12 Movie: Abbruch Tempelhof Uffikon. 2011-06-10 Movie: Performance Wetz im Historischen Museum. Fake News. Sonderbauzone.

  Im ersten Teil sehen Sie zusammen mit Wetz und Roland Heini den Abbruch vom Tempelhof Uffikon am stürmischen 12. November 2010.

Im zweiten Teil sehen Sie zum Start der Erinnerung an die Geschichte Bilder vom Tempelhof Uffikon vom freundlichen 11. November 2010, vom letzten Tag vor dem Abbruch.

Im dritten Teil sehen Sie die Performance von Wetz vom 10. Juni 2011 im Historischen Museum Luzern mit seinem Rückblick auf das Projekt Tempelhof Uffikon, Luzern.

SRF:
Wetz gibt sich geschlagen,
Gesetzgebung habe Kunst leider besiegt.

Schluss von Wetz:
„Jo, das esch e so, aber das esch e - ke Einzufall.
das esch natürli e so,
ech ha jetz dänkt gha, d’Politik wärd sech meh för das Konschtwärk isetzte,
aber das hed ned mösse sii.
- aber das esch - e
> jetzt ged’s es haut nömme, oder.“

Am gleichen Abend präsentierte Wetz im Historischen Museum Luzern seine Resultate seiner Feldforschung im Selbstversuch zum Verhalten der Medien auf Fake News. Schon am 10. Juni 2011, lange vor dem Phänomen Trump war das für Wetz ein Thema.

Wetz stellte fest, dass die verschiedenen Öffentlichen Medien alle auf seine Fake News, was er im Wallis projektiere hereingefallen sind.
Wetz stellte persönlich die Blase der Öffentlichen Medien fest.

Wetz arbeitet jetzt mit dem neu interpretierten Landessender Beromünster:
Jetzt: > Kunst und Kultur im Landessender Beromünster > KKLB.

Um das KKL Uffikon retten zu können hätte man dem Thema der Zonenkonformität vom KKL in Uffikon schon früher mehr Aufmerksamkeit schenken sollen. Die Idee der Zuordnung zur Sonderbauzone kam zu spät.

Ebenso wie zuvor auch das Kulturzentrum Boa in Luzern sich zu spät mit der Zonenkonformität befasst hat.

Die erste Sonderbauzone im Kanton Luzern wurde übrigens für das Industrie Museum Rainmühle Emmenbrücke nach Eingabe 1990 vom Museumsleiter und Architekt Heinz A. Meier rechtskräftig.

Das Museum Rainmühle war also Pionier im Lösen der Zonenkonformität mit Sonderbauzone.

Aber jetzt wirkt sich beim Museum Rainmühle aus, dass es dem Kanton Luzern
und ebenso der Gemeinde Emmen mangelt ihr Budget zu erstellen.


Der Kanton Luzern hat gar kein Budget, 
und die Gemeinde Emmen hat ein Zehnmal Grösseres Defizit als budgetiert.


Und wie seit vielen Jahren üblich keinen einzigen Rappen von der Industriegemeinde Emmen an das Industrie Museum Rainmühle Emmenbrücke, das einzige Museum der Gemeinde Emmen.  

Und obwohl der Kanton Industrien anziehen will, nichts an das Industrie Museum Rainmühle, nicht einmal die versprochenen Termine eingehalten.

Die auf 28. Juni 2017 auf Schloss Heidegg angesagte Kantonale Museumskonferenz wurde vom Kanton kurzfristig abgesagt, erstmals seit der Gründung 1995.
das Museum Rainmühle nahm seit Beginn weg an allen Sitzungen teil.

Anlässlich dem 20 Jahr Jubiläum vom Museum Rainmühle seit seiner Gründung 1991 fand übrigens die 18. Kantonale Museumskonferenz am 18. Mai 2011 im Museum Rainmühle statt.

Museum Rainmühle, gegründet 1991 anlässlich den Schweizweiten Jubiläums Veranstaltungen zu 700 Jahre Eidgenossenschaft.
Im Kanton Luzern unter dem Motto:
Luzern - Lebensraum für die Zukunft
.

Im Jahr 2015 zum 20 Jahr Jubiläum der jährlich stattfindenden Museumskonferenz des Kantons Luzern in Willisau hätte:
> zum Beispiel der Regierungsrat von Willisau, oder hätte:
> der für Bildung und Kultur zuständige Regierungsrat:

> zu 20 Jahre Kantonale Museumskonferenz teilnehmen können, das wäre nach meiner Meinung nicht übertrieben, eher wahrgenommen als Zeichen der Wertschätzung vom Einsatz speziell der Privaten Museen vom Kanton Luzern.

Oder der Departementssekretär vom Bildungs- und Kulturdepartement.
Oder die Leiterin der Dienststelle Hochschulbildung und Kultur.
Oder der zuständige Kulturförderer vom Kanton Luzern.
Nix von dem.

An der jährlich stattfindenden Schweizerischen Konferenz vom Verband der Museen der Schweiz (VMS) am 25. August 2017 im Kultur & Kongresszentrum Aarau, an der auch das Museum Rainmühle wieder teilgenommen hat, wurde vorgetragen, dass der Kanton Luzern im Sinn habe das Historische Museum und das Naturmuseum zu schliessen, und es wurde die Adresse angegeben, wo man sich informieren und engagieren kann.

Entscheidend wirkt sich für das Museum Rainmühle aus, dass es den aktuell Regierenden in der Gemeinde Emmen und im Kanton Luzern an Interesse und an Wille mangelt sich für Unsere eigene Identität und sich für Unsere eigene Geschichte einzusetzen.

Dank schön für Eure geschätzte Aufmerksamkeit,
viel Vergnügen und gute Unterhaltung:

Industrie Museum Rainmühle Emmenbrücke: http://www.beiuns.ch/profile/1985  
Gruppe Geschichte vom Kanton Luzern: http://www.beiuns.ch/gruppen/67
Gruppe Club der Filmemacher: http://www.beiuns.ch/gruppen/60 
Heinz A. Meier, dipl. Architekt ETH, Museumsleiter: https://www.beiuns.ch/profile/1460

siehe auch:
Kunst und Kultur im Landessender Beromünster: https://www.kklb.ch/
Roland Heini: http://www.visarte-zentralschweiz.ch/heini-roland.... http://www.historischesmuseum.lu.ch

Luzern: Herz der Schweiz.
Luzern: attraktiver Standort für Einwohnerinnen und Einwohner, Unternehmen und Touristen.
Emmenbrücke, Luzern: Lebens- und Wirtschaftsraum für die Zukunft.
Industrie Museum Rainmühle, Emmenbrücke, Luzern:
> die Wurzeln unserer Industrie, Wirtschaft und Landwirtschaft.

Dieser Beitrag hat die Adresse: https://www.beiuns.ch/14016 

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.