Lucerne Concert Band, Luzerner Musiker auf der grossen Bühne im KKL Luzern, 29. April 2018, besucht von Léonard Wüst

Lucerne Concert Band, Galakonzert 2012 Fotos: Priska Ketterer Luzern
 
Lucerne Concert Band Galakonzert 2017 mit les Sauterelles. KKL Luzern, den 13.05.2017 Copyright: Lucerne Concert Band / Priska Ketterer
2006 geboren als Kind der Feldmusik Luzern, hat sich die ca. fünfzigköpfige Formation „Lucerne Concert Band“ ihre gute Reputation weit über Luzern hinaus geschaffen, was auch die immer sehr gut besuchten Anlässe im Konzertsaal des KKL Luzern bezeugen. Ob allein, oder wie an diesem Abend, mit musikalischen Gästen, immer wieder vermögen Sie das Publikum abzuholen und zu begeistern. Mit ihrem grossem Können und der ansteckenden Spielfreude verbreiten die Musiker, unter dem souveränen Dirigat von Gian Walker, gute Laune und beste Stimmung.
Die „Lucerne Concert Band“ in überschäumender Spiellaune
Zum Auftakt spielten die Musiker eine kurze Sequenz im typischen Big Band Sound, bevor der Moderator des Abends, Damian Betschart vom 1. Balkon aus das Publikum willkommen hiess und kurz erläuterte, wie der Abend ablaufen sollte und welche Gäste das folgende Programm, unter dem Motto „100% Luzerner Power“, bereichern würden, natürlich, Nomen est Omen, alles Künstlerinnen aus Luzern und Umgebung. Betschart kündigte dann auch schon die erste Künstlerin an, die international vor allem als Musicaldarstellerin tätige Mezzosopranistin Sabrina Auer. Die Band intonierte ein längeres Intro, worauf die Künstlerin, einen Song von Adèle intonierend, die Bühne betrat. Im folgenden „You Raise Me Up“ erhielten René Riebli am Alt-Saxofon und Roger Hasler an der Trompete Gelegenheit, ihr solistisches Können zu demonstrieren, dies sehr zur Freude des sachkundigen Auditoriums. Sabrina Auer schuf dann mit Leonard Cohens «Halleluja» eine schon fast andächtige Stimmung in den sehr gut besetzten Konzertsaal, bevor Gian Walker seine Mitmusiker durch ein Melodienpotpourri querbeet durch populäre Musikliteratur führte, dies in der immer passender Lautstärke und gleichbleibendem Engagement. Dann übernahm wieder Sabrina Auer mit dem gefühlvoll vorgetragenen „Imagine“ von John Lennon mit kongenialer Klavierbegleitung, eingebettet im Big Band Sound. Zum Abschluss ihres Auftritts startete sie mit dem Feger „What a Feeling“ aus Flashdance, komponiert von Giorgio Moroder so richtig durch. Das Publikum bedankte sich bei den Protagonisten mit einem langanhaltenden, kräftigen Applaus.
Für mich weniger inspirierend, unnötig, gar etwas deplatziert, dann der Auftritt des Comedians Johnnie Burn, der sich aber später noch als durchaus passabler Sänger erweisen sollte.
Heimspiel zum Bühnenjubiläum
Henrik Belden und Band erobern den weissen Saal. Nach über 350 Konzerten und fünf veröffentlichten Studioalben ist der Luzerner Singer/Songwriter pünktlich zum 1ojährigen Bühnenjubiläum im grossen Saal des KKL angekommen, womit sich für ihn ein grosser Traum erfülle, wie er eine entsprechende Frage von Moderator Damian Betschart beantwortete. Belden spielt sein Set, begleitet von seinen drei Bandmitgliedern, nicht aber von der „Lucerne Concert Band“.
Geballte Luzerner Power, alle auf die Bühne, lautete die Losung für das Finale, Sabrina Auer, Henrik Belden und Johnnie Burn intonierten gemeinsam, unterstützt von allen andern Musikern, „We are the World“, das 1985 von Michael Jackson und Lionel Richie geschrieben wurde und bis heute zu den meistverkauften Singles zählt. Diese Darbietung zeichnete das Auditorium mit einer stehenden Ovation aus.





www.leonardwuest.ch www.fml.ch/ Für aktuelle regionale Nachrichten und Kultur aus der Innerschweiz besuchen Sie die www.innerschweizonline.ch Aktuelles regionales und Kultur aus dem Ruhrgebiet finden Sie auf www.bochumer-zeitung.com

LéonardWüst
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.