Partystimmung mit Volks- und Schlagermusik in Neuenkirch

  Neuenkirch: Sporthalle Grünau | Am Wochenende vom 12. und 13. Mai war Neuenkirch im Musikfieber. Im Rahmen Ihrer Neuinstrumentierung organisierte die Brass Band Harmonie zum Auftakt der Festaktivitäten zwei Festanlässe mit super Stimmung und lockte so über 1'200 Besucher in die Sporthalle Grünau in Neuenkirch.

Der Freitagabend stand ganz im Zeichen der Volksmusik. Nach dem Auftakt durch regionale Nachwuchskünstler präsentierten sich die Schüpferi Meitli mit ihren lupenreinen, engelsgleichen Jodelstimmen. Nahtlos schloss sich Dr Eidgenoss mit seinen urchig-bodenständigen Liedern an. Er stand zusammen mit seinen Eltern und der Band mit Alphorn, Fahnenschwingen, Schwyzerörgeli sowie Jodelgesang auf der Bühne und verbreitete seine ansteckende Lebensfreude. Mit dem anschliessenden Trio Vollgas aus Emmenbrücke kamen bereits vor der Pause die tanzbegeisterten Besucher zum ersten Mal auf ihre Rechnung. Nach der Pause übernahm der national bekannte Stimmungsmacher Stefan Roos das musikalische Zepter. Mit seinen bekannten Stimmungsliedern wie z.B. „Cervelat“ gelang es ihm innert kurzer Zeit die Halle in eine „echte Festhütte“ zu verwandeln. Zu Ehren des bevorstehenden Muttertages intonierte er spontan zusammen mit den Schüpferi Meitli auch sein national bekanntes Lied „Das Herz einer Mutter“. Auch im anschliessenden zweiten Set von Dr Eidgenoss ging es bodenständig und stimmungsvoll weiter und das Trio Vollgas begleite die Festgemeinschaft mit Tanzmusik bis in die frühen Morgenstunden.

Nicht minder vielseitig war das Programm der Schlagerparty vom Samstagabend. Im Vorprogramm stand die vereinseigene „Stegreif-Formation“ auf der Bühne und bewies, dass auch die Brass Band Harmonie so richtig stimmungsvoll musizieren kann. Eröffnet wurde dann das offizielle Programm durch „Die Radys“, welche als Partyband den musikalischen Teppich für die darauf folgende Schlagersängerin Diana auslegten. Diese selber hielt es aber nicht allzu lange auf der Bühne aus, sie suchte sofort den Kontakt zum Publikum und heizte die Stimmung direkt im Saal – stehend auf den Tischgarnituren – an. Anschliessend übernahm die national bekannte Schlagerband ComBox, welche mit ihren allseits bekannten Schlager-Melodien zum Mitsingen einlud. Auch schafften Sie es, dass bereits nach kurzer Zeit kein Bein mehr still blieb und der ganze Saal am Tanzen war. Nach einer wohlverdienten Verschnaufpause betraten dann Anita und Alexandra Hoffmann die Bühne. Dank ihrer energiegeladenen Bühnenpräsenz hatten sie innert kürzester Zeit den Saal komplett in ihren Bann gezogen. Einmal mehr zeigten sie wieso sie seit weit über 20 Jahren europaweit das Publikum begeistern. Mit ihrem modernen deutschen Schlager sind die beiden Schwestern am Puls der Zeit und verzauberten mit 15 verschiedenen Instrumenten, Professionalität, Charme und einem Hauch Sexappeal auch das Publikum in Neuenkirch. Nach einem zweiten Set von ComBox waren es dann wieder „Die Radys“, welche die Partygäste bis weit in den Sonntag hinein musikalisch begleiteten.

Die Brass Band Harmonie blickt gerne auf ein stimmungsvolles und absolut gelungenes Wochenende zurück. „Wir wollten bewusst zwei musikalische Abende gestalten, welche sich von anderen Festaktivitäten etwas unterscheiden und so verschiedene Facetten der Musik präsentieren“, so Anita Imfeld-Müller, welche im OK für die Künstlerverpflichtung und somit das musikalische Konzept verantwortlich war. „Auch war es uns wichtig einen Spannungsbogen zwischen ruhigeren Momenten, ausgelassener Partystimmung und Möglichkeiten zum Tanzen zu schaffen.“

Das Projektjahr „Sounds 2017 “ der Brass Band Harmonie geht nun weiter mit dem offiziellen Festakt und der Instrumentenweihe mit Bankett am Sonntag, 10. September. Zum Apéro im Anschluss an den Festgottesdienst ist die ganze Bevölkerung eingeladen. Am 10./11. November lädt dann die BBHN zum Gala-Konzert zusammen mit dem Violinist Jonas Erni aus Neuenkirch ins Pfarreiheim ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.