Passkontrolle beim Metzger

Kennen Sie Ihren Metzger? Gerade einbürgerungswillige Menschen sollten nach dem Fall Funda Yilmaz das hiesige Gewerbe genau studieren. Allenfalls neben den Inhabern der verschiedenen Geschäfte bitte doch auch die dazugehörige Spezialität auswendig lernen. Im Volksmund wird dieses Zusatzwissen auch Schweizermacher Verblüffung genannt. Dabei aber unbedingt den Pfad der Bescheidenheit nicht verlassen. Besserwisserei ist schliesslich unschweizerisch.

Von Vorurteilen sind Schweizer/innen natürlich ebenfalls gefeit, darum die Einbürgerungskommission auch bei den noch so dämlichsten Fragen immer anlächeln und wie Könige behandeln. Schliesslich entscheiden die unfreiwilligen Monarchen – die ansonsten so stolz auf die direkte Demokratie sind - über ihren Pass und als Bittsteller sind sie definitiv in der schlechteren Position. Einbürgerung in der Schweiz soll schliesslich kein Zuckerschlecken sein.

Genug der Ironie und Satire. Die letzten Tage haben eindrücklich gezeigt, dass das Einbürgerungswesen in der Schweiz nach wie vor sehr viel Diskriminierungspotential bietet. Es ist Zeit für Verbesserungen und bis dahin bitte immer den Namen des hiesigen Metzgers im Gedächtnis behalten
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.