Vollständige Trennung von Kirche und Staat

Sollte die katholische Kirche nicht für Menschen da sein? Und zwar für alle gleich? Egal welche Hautfarbe, egal welches Geschlecht und egal welche sexuelle Orientierung die Menschen haben. Was die offizielle katholische Kirche mit ihren kruden Thesen zur Gleichgeschlechtlichkeit offenbart, ist schlicht und einfach Realitätsverweigerung und Diskriminierung einer Minderheit. Dies hat nichts mehr mit Traditionen und weiteren schönen Umschreibungen zu tun, welche die sture, diskriminierende und rückständige Haltung einer kleinen kirchlichen Elite legitimieren soll. Die Schweiz als aufgeklärter und säkularer Staat sollte darum die vollständige Trennung von der Kirche vollziehen. Vielleicht erinnern sich die Bischöfe dann daran, wer eigentlich im Mittelpunkt der Kirche stehen sollte.
8 Kommentare
1.369
Roger Ramuz aus Luzern | 21.03.2015 | 16:49  
623
Pascal Merz aus Region Luzern | 21.03.2015 | 18:12  
1.369
Roger Ramuz aus Luzern | 21.03.2015 | 19:20  
623
Pascal Merz aus Region Luzern | 21.03.2015 | 19:46  
1.369
Roger Ramuz aus Luzern | 22.03.2015 | 01:40  
1.369
Roger Ramuz aus Luzern | 22.03.2015 | 01:55  
623
Pascal Merz aus Region Luzern | 22.03.2015 | 09:07  
1.369
Roger Ramuz aus Luzern | 22.03.2015 | 14:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.