Wie lange ist Pferdesalbe wirklich haltbar?

Wer kennt das Problem nicht: Nach dem joggen bahnt sich schon wieder ein Muskelkater an und am nächsten Tag steht wieder der Büroalltag an. Was tun, damit der Schmerz sich nicht ausbreitet? Pferdesalbe kann in solchen Fällen wahre Wunder bewirken. Nicht umsonst wird die Salbe von Ärzten und Physios empfohlen und das nicht nur für Sportler.

Kauft man sich das Pferdebalsam in Großpackungen, die meist viel günstiger sind als in kleinen Mengen, stellt sich die Frage wie lange die Salbe gelagert werden kann. Denn kleine “weh-weh-chen” tauchen immer wieder auf und man sollte immer etwas zum Behandeln parat haben. Bei Großpackungen kann man ohne Bedenken zuschlagen, denn Pferdesalbe muss man nicht sofort aufbrauchen. Es ist oftmals kein Mindesthaltbarkeitsdatum vorhanden, da die Salbe bei richtiger Lagerung sehr lange haltbar ist.

Wer viel Sport treibt wird jedoch öfter die Salbe nachkaufen müssen, denn Pferdesalbe hilft nicht nur bei Muskelkater, sondern auch bei Rückenschmerzen, Zerrungen und Entzündungen. Die lange Haltbarkeit hat außerdem den großen Vorteil, dass man bei einer Verletzung nicht erst zu einer Apotheke laufen muss um sich die Salbe zu besorgen. Man kann die Behandlung direkt starten und den Heilungsprozess einleiten.

Kann Pferdebalsam schlecht werden?

Generell gilt, wenn man die Salbe trocken und kühl lagert ist sie fast unsterblich. Lagert man das Pferdebalsam im Kühlschrank hat es beim Auftragen eine angenehme kühlende Wirkung. Anschließend wird die Durchblutung gefördert und dadruch wärmt die Salbe. Das ist nicht nur sehr angenehm sondern hat gleichzeitig auch eine sehr entspannende Wirkung.

Natürlich kann nicht garantiert werden, dass die Salbe auch nach Jahren noch die gleiche Wirkung hat, aber in der Regel wird die Salbe auch innerhalb von mehreren Monaten aufgebraucht. Denn sie eignet sich nicht nur für Sportverletzungen sondern auch für alle Überlastungen des Körpers. Dazu zählen der Tennisarm, der durch lange monotone Arbeit entstehen kann, Rückenschmerzen von langer Büroarbeit oder Entzündungen durch Anstrengungen die beispielsweise bei Gärtnern und Bauarbeitern auftreten können.

Einige Hersteller geben ein Mindesthaltbarkeitsdatum von 12 Monaten an. Hier ist es aber wie überall im Leben, es ist nur ein Richtwert. Auch Lebensmittel können nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum verzehrt werden. Gerade bei Salben ist die Wirkung auch lange nach diesem Mindesthaltbarkeitsdatum noch sehr wirkungsvoll.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe der Pferdesalbe

Die Liste der Inhaltsstoffe ist relativ überschaubar. Die Grundzutaten von Pferdesalbe sind bei allen Produkten gleich: Rosmarin, Kampfer, Arnika und Menthol. Das Menthol wirkt direkt nach dem Auftragen kühlend, Rosmarin und Kampfer regen im Anschluss die Durchblutung an und haben eine wärmende Wirkung. Das Arnika hat einen schmerzstillenden und entzündungshemmenden Effekt. Alles in allem ist die Salbe ein echter Allrounder bei Schmerzen und Entzündungen jeglicher Art.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.