Grundgerüst für dein perfektes Raumklima

In diesem Artikel wird dir alles was du über Thermostate wissen musst, näher erklärt.

Ein Thermostat ist ein ein Gerät, mit dem du die optimale Raumtemperatur für deinen Raum oder deine Räume einstellen kannst. Meist funktioniert das alles von alleine, läuft höchst automatisch ab.

Du kannst auch zwischen verschiedenen Arten von Thermostaten wählen, wie beispielsweise zwischen analogen, digitalen, Funk- oder Steckdosenthermostaten.

Vor allem werden Thermostate gewählt, um wertvolle Energie und somit auch Geld zu sparen, da sie die Wärme automatisch regulieren.
Notwendig sind Thermostate allerdings nicht, sie hilft dir nur dabei, deine optimale Raumwärme zu finden und zu halten. Heizungen ohne Thermostat wären immer ein paar Grad zu warm.
Wenn du deinen Raum lieber kühlen willst, entscheide dich lieber für eine Klimaanlage.

Was muss man über Thermostate wissen?

Thermostate sind Geräte, die deine Raumtemperatur messen und IR-Heizungen ein- bzw. ausschalten können. Außerdem kannst du weitere Einstellungen zu deinem Gerät hinzufügen.

Warum sind Thermostate nicht automatisch in Heizungen eingebaut?

Wenn ein Thermostat direkt in der Heizung eingebaut wäre, würde es die Temperatur nicht richtig messen können, da es immer einen gewissen Abstand zur Heizung braucht.
Außerdem ist die Lebenszeit eines Thermostats viel geringer als die der Heizung selbst. Gibt also dein Thermostat auf, musst du nicht die gesamte Heizung tauschen, sondern nur das defekte Messgerät.

Welche Arten von Thermostaten gibt es und was sind die Vor- und Nachteile?

Der größte Unterschied von Thermostaten liegt daran, wie du das Ventil öffnen beziehungsweise schließen kannst. Weiters werden sie unterschieden in der Handhabung, dem Installationsaufwand, der Praktikabilität und der Summe der Ersparnissen beim Heizen.

Wie schon erwähnt, kannst du zwischen
analogen
digitalen
Funk-
oder Steckdosen Thermostaten
wählen.

Legst du Wert darauf, dass die Handhabung deines Messgerätes so einfach wie möglich ist, dann entscheide dich für ein analoges Thermostat. Am Rand der Heizung ist ein Stellrad eingebaut, bei der du die gewünschte Wärme bzw. Stärke manuell einstellen kannst und die Heizung versucht, genau diese dann zu halten.

Ein digitales Thermostat ist eine technisch hochwertigere Variante. Hier siehst du die aktuelle Temperatur auf einem LCD-Display und kannst diese auch am selben Gerät verstellen.

Willst du nicht den Raum wechseln müssen um die Temperatur in einem anderen Raum einstellen zu können, entscheide dich für das Funkthermostat.

Ist deine Heizung an eine Steckdose angeschlossen, kannst du unkompliziert dein Steckdosen-Thermostat in die gleiche Steckdose stecken und es funktioniert.

Was sind die konkreten Vorteile eines Thermostats?

Der Komfort spielt ohne Frage eine wichtige Rolle bei den Vorteilen deines Messgerätes, aber auch das energieeffiziente Heizen spart enorm viel Geld und damit auch viele Sorgenfalten.
Außerdem ist die flexible Nachrüstung ein sehr großer Pluspunkt.

Wie viel kostet ein Thermostat?

Thermostate gehen von bis, abhängig von Modell, Art und Funktionalität.
Entscheidest du dich für eine billigere 08/15 Variante, zahlst du 20 Euro.
Willst du ein hochwertigeres Gerät, kannst du auch bis zu 160 Euro dafür bezahlen.

Wo kann man Thermostate kaufen?

Wie auch Heizungen selbst, kannst du dein Messgerät im Fachhandel oder im Baumarkt kaufen.
Aber du kannst dich auch für die Variante des Online Shoppings entscheiden, da du dann alle Modelle direkt und ganz einfach miteinander vergleichen kannst und das am Besten geeignetste für dich somit schneller findest.

Tipp: Du kannst auch auf die romantische Variante zurückgreifen und dir einen Kaminofen zulegen, um deinen Raum zu heizen. Nähere Infos zu Kaminöfen findest du hier.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.