Rotweinflecken aus Teppich entfernen

  Der Klassiker unter den Teppichflecken: ein Glas Rotwein wird ausgekippt. Der erste Tipp den man hier geben kann lautet: möglichst schnell zu handeln. Ist der Fleck erst einmal eingetrocknet, stehen die Chancen nicht mehr allzu gut, diesen rückstandslos zu entfernen. Vorsicht gilt generell bei Seiden- oder Wollteppichen: Diese können aufgrund Ihrer Empfindlichkeit nicht mit den hier beschriebenen Hausmitteln gereinigt werden!

Rotweinflecken mit Salz entfernen

Wurde der Rotwein gerade erst verschüttet ist das beste Mittel zur Beseitigung Salz. Hier sollte man darauf achten, nicht zu wenig zu benutzen, so dass der komplette Fleck mit reichlich Salz bedeckt ist. Dann heißt es warten, möglichst mindestens 24 Stunden. Denn das Salz braucht genügend Zeit, um den kompletten Rotwein aus dem Teppich zu saugen. Danach mit einem Staubsauger alles aufsaugen und gegebenenfalls Rückstände mit einem Schwamm wegreiben. Dann sollte der Fleck – wenn man Glück hat – rückstandslos entfernt worden sein.

Weißwein hilft gegen Rotweinflecken

Immer wieder liest man davon, dass sich Rotweinflecken auch mit Weißwein entfernen lassen. Verantwortlich dafür soll die Säure im Wein sein. Je säurehaltiger der Wein, desto besser stehen also die Chancen, den Fleck neutralisieren zu können. Man sollte aber unbedingt darauf achten, die Farbechtheit des Teppichs an einer verborgenen Stelle zu testen. Sonst läuft man Gefahr, nicht nur den Fleck, sondern auch Teile des Teppichs zu ruinieren. Am besten versucht man mit einem Tuch, den Fleck mit vorsichtigem Reiben zu entfernen. Dabei sollte man darauf achten, von außen nach innen zu reiben, um den Fleck nicht unnötig zu vergrößern. Diesen Vorgang unter Umständen ein paar mal wiederholen um den Fleck vollständig zu entfernen.

Eingetrocknete Flecken mit Zitronensaft lösen

Zitronen gegen Flecken

Zitronen gegen Flecken

Ist der Rotweinfleck schon etwas älter oder eingetrocknet, kann eine Behandlung mit Zitrone Wunder wirken. Man gibt (ein wenig) Zitronensaft auf den Fleck und lässt diesen einwirken. Danach versucht man, mit Salz (wie oben beschrieben) den Fleck zu neutralisieren. Auch hier gilt natürlich, vorher den Teppich unbedingt auf Farbechtheit an einer verborgenen Stelle zu überprüfen. Den Teppich reinigen muss also nicht unbedingt immer teuer sein und kann oft mit eigenen Hausmitteln erledigt werden.

Rasierschaum oder Glasreiniger als Hausmittel nutzen

Daneben gibt es noch eine Reihe an Hausmitteln, die unter Umständen auch den gewünschten Erfolg bringen können: So schwören viele auf die Kraft von Rasierschaum. Dieser sollte mit einem Schwamm oder Tuch eingerieben werden und dann einige Zeit einwriken. Nach Absaugen können letzte Reste mit einem weichen Tuch entfernt werden. Aber auch Glasreiniger hat sich schon als Allzweckwaffe gegen viele Arten von Flecken – nicht nur im Teppich – bewährt. Natürlich wie immer die goldene Regel beachten: Alle Maßnahmen vorher an einer unauffälligen Stelle des Teppichs ausprobieren.

Wenn nach allen Versuchen noch immer Fleckenreste zu sehen sind ist es empfehlenswert ein paar Profis anzuheuern, eine professionelle Teppichreinigung ist preiswerter als mancher denkt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.