Investitionen in Standort und Umweltschutz

Übergabe der Lkw an JCL Logistics (v.l.n.r.): Johann Doensen (DAF Trucks), Stephan Jöbstl (CEO JCL AG), Bruno Bischof, Markus Monz, Alexander Kraxner (alle DanubeTruck), Gerhard Gau (JCL Leiter Road Österreich) und Michael Ocepek (JCL Fuhrparkleiter). (Foto: DanubeTruck)
Zug: JCL AG |

JCL Logistics erweitert und modernisiert seine Fahrzeugflotte an den Standorten in Europa. Das Logistikunternehmen investiert 2018 und 2019 in insgesamt 109 DAF-Lkw der modernsten EURO 6-Klasse.

Gerade im Logistikbereich ist Umweltschutz mehr als ein Schlagwort. Mit den aktuellen Maßnahmen und gelebter bioökonomischer Unternehmenskultur setzt JCL Logistics ein deutliches und, um in Unternehmensfarben zu sprechen, leuchtend oranges Zeichen. Auch als klares Commitment zur Dekarbonisierung und zum Klimaschutz. Der Ersatz alter Fahrzeuge durch neue Lkw nach Euro-6-Standard bringt weitere Verringerungen der Schadstoffausstoße. Das allein ist nicht Anreiz für den Umstieg auf umweltfreundliche Technologien. Ziel der innovativen Konzepte von JCL ist es, schadstoffarme Transportmittel effizient in die Logistikkette zu integrieren und so Ökologie und Ökonomie in Einklang zu bringen. Dazu gehört auch ein optimaler Auslastungsgrad der Fahrzeuge und die Abläufe insgesamt nachhaltiger und kostengünstiger zu gestalten. „Für uns zählt jeder einzelne Schritt, um in sozialer, ökologischer und ökonomischer Weise zu agieren. Die Bewusstseinsbildung für naturverträgliche Verkehrssysteme bei unseren Kunden spielt eine wichtige Rolle“, unterstreicht Gerhard Gau, Leiter Road Österreich bei JCL Logistics. „Wir betrachten hochwertige logistische Dienstleistungen im Hinblick auf Umweltauswirkungen gemeinsam mit unseren Kunden immer kritischer. Und agieren zunehmend unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit.“ Mit Hilfe systematischen Umweltmanagements verfolgt JCL im täglichen Denken und Handeln das Ziel, die Treibhausgasemissionen aus fossiler Quelle jährlich weiter zu reduzieren.

Mit Umweltschutz fährt man besser
JCL übernimmt 68 neue DAF-Lkw 2018 und weitere 41 Fahrzeuge im kommenden Jahr. Die Erweiterung des Fuhrparks erfolgt nicht nur quantitativ. Auch qualitativ setzt JCL mit den neuen DAF-Trucks ein deutliches Zeichen. Alle Fahrzeuge sind auf dem neuesten Stand der Technik. Laut Herstellerangaben sorgen die Modelle durch eine Verringerung des Kraftstoffverbrauches von bis zu 7 Prozent auch für eine Verringerung der CO2-Emissionen um bis zu 7 Prozent. Auch die Fahrer können sich freuen, werden ihnen doch erhöhter Fahrkomfort und zusätzliche Assistenzprogramme geboten. Die neuen Lkw der DAF CF- und XF-Baureihen erhielten durch eine unabhängige Jury führender Fachjournalisten aus 23 europäischen Ländern die prestigeträchtigste Auszeichnung „International Truck of the Year 2018“.

Umweltschutzmaßnahmen
JCL sorgt mit Transport- und IT-Systemlösungen für eine optimale Fuhrparkauslastung, steigert die Effizienz des Transports, verkürzt Standzeitung und verringert Verkehrsumläufe und damit die CO2-Emissionen. Ökologische Verantwortung bedeutet hier mehr als ein Fuhrpark auf modernstem Niveau. JCL bietet ökologisch bestmögliche Transportvarianten wie zum Beispiel Ökostrom, aktive CO2-Abgasminimierung und die Messung von Treibhausgasemissionen und Energieverbrauch an. Alles unter dem Ansatz intelligenter Routenplanung und dem verantwortungsvollem Ressourceneinsatz. Zusatzleistungen wie fachgerechtes Recycling von Verpackungsmaterial oder das Entsorgen von Altgeräten oder -möbel runden das Angebot ab.

Informationen auf www.jcl-logistics.com
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.